Das Projekt und die Stationstechnik

"Blitzortung.org" ist ein privates Netzwerk zur Ortung elektromagnetischer Signalquellen in der Atmosphäre mit Hilfe von VLF Empfängern. Die Signalquellen sind in der Regel Gewitterblitze. Die Abkürzung VLF (Very Low Frequency) bezeichnet den Frequenzbereich von 3 bis 30 kHz. Die Empfangsstationen zeichnen etwa 200 bis 400 Mikrosekunden der Signale mit einer Abtastrate von über 350 kHz auf. Mit Hilfe von GPS Empfängern werden die Signale mikrosekundengenau registriert und über das Internet zu unserem zentralen Server gesendet. Aus diesen extrem genauen Signalaufzeichnungen und den geographischen Koordinaten der Stationsstandorte werden auf dem zentralen Server die Positionen der Blitzentladungen berechnet."(Quelle Blitzortung.org) Derzeit nehmen etwa 500 Stationen aus Europa teil. Leipzig-Wetter ortet seit dem 27.02.2012 . Die empfangenen Signale werden live an Blitzortung.org gesendet, wo mit Hilfe der anderen Stationen Position und Zeitpunkt der Blitze ermittelt werden. Allerdings rührt nicht jedes Signal aus einem Blitz, auch wird nicht jeder Blitz registriert. Zudem müssen mindestens 8 Stationen das Signal eines Blitzes empfangen, damit daraus die Position berechnet wird. Hat die Station Leipzig bei einer Ortung mit mindestens 8 Stationen teilgenommen, so wird dies als "eigener" Blitz gewertet. Der Blitzortungsempfänger gehört zu den neuesten Modellreihen und heißt PCB 6 Version 8 Usb. Er ist permanent mit einem Rechner verbunden, der wiederum sofort die Ergebnisse weiterleitet. Aufgrund der Lage und der Technik, kann es so vorkommen, dass ein näherer Blitz von der eigenen Station nicht geortet wird, während weiter entferntere Blitzentladungen aber registriert werden.

Vorverstarker
VLF Empfänger
Vorverstärker
VLF Empfänger
Ferrit Antennen 2x20cm
GPS Modul EM-406A
GPS Modul
Ferrit Antennen